10 Überraschende Entdeckungen über altes Gesundheitswesen


10.EGYPTIANS HAT DAS ERSTE REGIERUNGSGESUNDHEITSPFLEGE-SYSTEM

Zumindest in Bezug auf die Gesundheitsversorgung war das alte Ägypten den modernen Industrieländern sehr ähnlich. In Deir el-Medina, ein altes Dorf in den Bergen über dem Tal der Könige, geschriebene Aufzeichnungen und physische Überreste zeigen Beweise für das erste dokumentierte staatliche Gesundheitssystem.

Unter harten Bedingungen bauten Handwerker mit ungewöhnlicher Alphabetisierung und fortgeschrittenem Ingenieurwissen die Pharaonen königlichen Gräber von 12921077 B.C. Das war ungefähr die Zeit von Ramses II und seinen Erben. Die Arbeiter verließen Tausende von Dokumenten, darunter alles von Briefen an Klagen.

Foto-Gutschrift: Anne Austin

Der Ort wurde zuerst in den frühen bis Mitte des 19. Jahrhunderts ausgegraben, aber die Körper in den Gräbern waren weitgehend unberührt, weil die Osteologie, das Studium der Skelette, in den frühen Stadien steckte. Im Jahr 2012 kehrten Archäologen zurück, um die menschlichen Überreste näher zu untersuchen. Ihre Ergebnisse bestätigten die schriftlichen Aufzeichnungen. Die Arbeiter in Deir el-Medina waren berechtigt, bezahlte kranke Tage zu nehmen oder freie Checkups im ägyptischen Äquivalent einer Klinik zu bekommen. Doch wie so viele moderne Angestellte fühlten sich diese alten Arbeiter mit umfassenden Betreuungsplänen oft unter Druck gesetzt, auch während der Kranken weiter zu arbeiten. In einer Mumie hatte der Mann offensichtlich gearbeitet, während er Osteomyelitis bekämpfte, eine Blut-Infektion, die Knochen entzündet.

Die Skelette zeigen den Stress des Kletterns vom Tal der Könige zum Bergdorf. Aber sie zeigen auch, dass Bewohner mit schweren Behinderungen ausgezeichnete Pflege erhielten. Zum Beispiel hatte ein junger Mann von etwa 20 Jahren ein schlechtes rechtes Bein von einer neurologischen Erkrankung wie Polio. Aber er zeigte keine körperlichen Zeichen, die mit dem Klettern verbunden waren, um in den Gräbern zu arbeiten, was darauf hindeutet, dass er in dieser Gesellschaft eine weniger anstrengende Rolle gespielt hat.

Familien und Freunde wurden auch erwartet, um für die Alten und Kranken zu sorgen. Wenn nicht, würden die fehlerhaften Einzelpersonen öffentlich durch Scheidung oder Erbschaft geschändet. Eine Frau namens Naunakhte hatte acht Kinder, sagte Lead-Forscherin Anne Austin. In ihrem Wille züchtigte sie und zerfetzte vier von ihnen, um sie in ihrem Alter zu vernachlässigen.

9.ANCIENT PERU HAT DIE ERSTE LIMB-CHIRURGIE

Fotokredit: Gelber21 / Wikimedia

Alte Heilpraktiker nutzten eine Technik namens Trepanation, die ein Loch im Schädel eines lebenden Menschen durch Bohren, chirurgisches Schaben oder Sägen öffnet. Es behandelte Fälle von Kopftrauma sowie einige andere Beschwerden.

Im Jahr 2004 fanden Anthropologen von der University of Central Florida, dass Schamanen in der Chachapoya Region der alten Peru auch Trepanation Techniken auf Patienten unteren Beine an der Festung von Kuelap verwendet. Dies ist der erste dokumentierte Nachweis der Trepanation, die in einem anderen Teil des Körpers verwendet wird.

Die Chachapoya-Region wurde von etwa 8001535 bewohnt. Ihre Schamanen waren ziemlich fortgeschritten, erfolgreich durchführen komplexe Operationen wie Amputationen, die deutlich geheilt. Wie für die Trepanation auf den Beinen, die Reste von zwei sonst gesunden Männern in dieser Region zeigten Löcher in ihren Unterschenkelknochen gebohrt, wahrscheinlich zu entlasten Flüssigkeitsaufbau von infizierten Verletzungen. Obwohl es unwahrscheinlich war, war es auch möglich, dass Knochen von diesen Männern entfernt wurde, während sie lebten, um Amulette oder Anhänger zu schaffen.

Der erste Mann war ein Erwachsener um 3034 Jahre alt. Ein Arzt hatte eine Reihe von Löchern in seinem Tibia oder Schienbein gebohrt, der größere von zwei menschlichen Beinknochen, die das Knie mit dem Knöchel verbinden. Die Löcher erstrecken sich bis zur Mitte der Tibia, aber es gibt keine Hinweise auf Heilung. Das heißt, der Mann ist wahrscheinlich gestorben, als die Operation stattfand. Der zweite Mann, ein Teenager, zeigte zwei Löcher, die in die Mitte seines Schienbeins gebohrt wurden. Er scheint das gleiche Schicksal wie der erste Mann kennengelernt zu haben.

Obwohl es so aussieht, als ob beide Männer während der Operation starben, war es auch möglich, dass diese Verfahren nach dem Tod der Männer durchgeführt wurden. Ein Anfänger kann seine Technik auf Leichen praktiziert haben.

8.ANCIENTEN DOKTOREN AUCH BEHANDELTE PTSD

Wir haben jetzt schon seit 1300 v. Chr. Beweise für alte Soldaten in Mesopotamien (heutiger Irak), die an einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTSD) leiden. Forscher von Anglia Ruskin University fanden medizinische Texte über Ärzte, die versuchen, Krieger aus der assyrischen Dynastie zu diagnostizieren und zu behandeln, die Schlafstörungen, Rückblenden und Depressionen erlebt haben, die von den modernen Kampfveteranen gleichermaßen ähnlich sind.

[Die alten Krieger] beschrieb das Hören und Sehen von Gespenstern, die mit ihnen reden, die die Gespenster der Leute sein würden, die im Kampf getötet wurden, und das ist genau die Erfahrung der heutigen Soldaten, die in engem Hand-zu-Hand-Kampf beteiligt waren, sagte Forscher Jamie Hacker Hughes, Direktor von Anglia Ruskins Veteranen und Familien-Institut. Er stellte fest, dass die mesopotamischen Krieger ihre Schlachten in denselben geografischen Gebieten wie die jüngsten Golf- und Irak-Kriege bekämpften.

Während der assyrischen Dynastie mussten Männer alle drei Jahre als Teil ihres obligatorischen nationalen Dienstes kämpfen. Sie sahen damals Verletzungen und Tod von verschiedenen Waffen, wie Schwerter, Slingsteine ​​und Pfeile. Doch die gleichen Stressoren, die ihre Kameraden waten, sterben, fürchtend den Tod und verursachten die Symptome der PTSD für sie. Sie sahen auch eine größere Möglichkeit des Todes von Verletzungen, weil moderne chirurgische Techniken nicht verfügbar waren, um ihnen zu helfen.

In alten Zeiten wurde geglaubt, dass die Geister oder Dämonen der getöteten Feinde PTSD-Symptome verursachten, einige der Soldaten, die zurückgelassen wurden, angreifen und einen wandernden Geist als Strafe von ihren Göttern für diese Soldaten Sünden verursachen. Behandlungen könnten die Form von Medikamenten sowie religiöse Angebote oder Rezitationen, um die Geister zu jagen.

7.ANCIENT MEDIZIN CHEST HÄLT 2.000-JAHR-ALTE AUGENPILLEN

Fotokredit: PNAS / Giachi et al.

In der Regel kommt unser Wissen über die alte Medizin aus Texten, die an archäologischen Stätten erholt wurden. Aber diesen Schriften fehlen die Details und die Genauigkeit, die für uns notwendig sind, um zu verstehen, wie die alte Medizin arbeitete. Das ist, warum Archäologen so begeistert von der Entdeckung der Inhalte einer Medizin Brust aus einem römischen Schiffswrack in der Nähe der Toskana um 120 v. Chr.

Archäologen glauben, dass das Schiff, genannt Relitto del Pozzino, während eines schlechten Sturms in der Nähe der alten etruskischen Stadt Populonia sank, ein wichtiger Schifffahrtshafen am Mittelmeer zu dieser Zeit. In den letzten Jahren haben Bagger Lampen, Glasbecher und andere Artefakte zurückgewonnen. Aber die interessanteste Entdeckung war die medizinische Ausrüstung eines römischen Arztes, der an Bord des Schiffes gewesen sein könnte.

Obwohl seine Medizin Brust zu zerstören schien, ein Mörser, Chirurgie Haken und blutende Tasse überlebt. Archäologen fanden auch 136 hölzerne Drogenflaschen und mehrere Pyxide, versiegelte Zinnbehälter mit 2.000-jährigen medizinischen Tabletten in ihnen. Erstaunlicherweise waren die kreisförmigen, grünen Tabletten völlig trocken, und die moderne Technik hat nun ihre Zutaten identifiziert.

In der Archäologie ist die Entdeckung der alten Medikamente sehr selten, wie die Kenntnis ihrer chemischen Zusammensetzung, sagte Forscher in der Zeitschrift Proceedings der Nationalen Akademie der Wissenschaften. Die Daten zeigten außerordentliche Informationen über die Zusammensetzung der Tabletten und über ihre mögliche therapeutische Anwendung.

Die Pillen enthielten Bienenwachs, Stärke, Eisenoxid, mehrere Zinkverbindungen, Kiefernharz und andere tierische und pflanzliche Stoffe. Basierend auf den Zutaten und Form der Pillen, glauben Forscher, dass sie als eine Augenwascherei oder eine Art von Augenmedizin in alten Zeiten verwendet wurden.

6.ANCIENTE REICHE MENSCHEN HABEN EINE KRANKHEIT VON MODERNEN ARMEN MENSCHEN


Als die erste Familie in Italien während der Renaissance, die Medicis waren die wohlhabenden Herrscher der Toskana. Aber Geld hat ihre kleinen Kinder nicht von der Entwicklung von Rachitis, eine Krankheit, die am häufigsten mit Armut in der modernen Welt verbunden ist, vor allem in verschmutzten, städtischen Gebieten, wo die Bewohner nicht viel Sonneneinstrahlung bekommen. Ironischerweise war der Medicis Reichtum wahrscheinlich ein wichtiger Faktor bei ihren Kindern, die diese schwere Krankheit entwickeln.

Rachitis wird durch einen Vitamin-D-Mangel verursacht, der die Knochen bei Kindern erweicht, was zu verbeugten Beinen führt, wenn man versucht, auf geschwächten Knochen zu gehen. Armknochen können auch gekrümmt werden, besonders wenn das Kind versucht zu kriechen. Im 16. Jahrhundert litten sechs der neun Medici-Kinder, die studiert wurden, endgültig unter Rachitis. Fünfjährige Filippo hatte sogar eine Schädeldeformität von der Krankheit.

Mit ihrem Reichtum scheint es wahrscheinlich, dass die Medicis die Lebensmittel leisten konnten, wie Käse und Eier, die Vitamin D für ihre Kinder bieten würden. So wurden die Forscher zunächst von diesen Erkenntnissen verwirrt.

Allerdings zeigte eine Analyse der Kinder Knochen Kollagen, dass sie werent entwöhnt, bis zwei Jahre alt. Muttermilch hat nicht viel Vitamin D in ihm. Damals waren die einzigen Ergänzungen zur Muttermilch Getreide aus weichem Brot, die wenig Vitamin D und Äpfel haben, die überhaupt keine haben. Zwei der familys Neugeborenen hatten auch Rachitis, was bedeutet, dass ihre Mütter wahrscheinlich auch Vitamin D-Mängel hatten. Die Forscher glauben, dass die Mütter Mängel von häufigem Gebärden oder mit schweren Make-up, die die Sonne blockiert haben entwickelt haben.

Wie für die Kinder, ihre hohe soziale Stellung hatte wahrscheinlich die meisten mit Rachitis zu tun. In jenen Tagen liefen die armen Kinder draußen herum, so dass die Eltern der Eltern nicht wollten, dass ihre Kinder Bräune bekamen, oder sie könnten wie die untere Klasse aussehen. Stattdessen neigten die Kinder der oberen Klasse dazu, in ihren großen Häusern zu bleiben, in viele Lagen von Kleidung gehüllt und vor dem Sonnenlicht geschützt, das diese Krankheit verhindert haben könnte.

5.Die ANCIENTS KENNEN ÜBER DONKEY MILCH VOR WIR HABEN

In den letzten Jahren wurde die Eselmilch als gesunde Alternative für Kinder allergisch auf spezifische Proteine ​​in Kühe Milch angepriesen. Für viele Kinder sind Allergien auch ein Problem mit traditionellen Alternativen wie Soja, Ziegen, Schafe und sogar formulierter Milch. Esel Milch ist eher wie menschliche Milch.

Obwohl klinische Studien durchgeführt werden müssen, haben einige Psoriasis, Ekzeme und Asthma auch überraschend gute Ergebnisse aus dem Trinken von Eselmilch oder mit Seife, die daraus abgeleitet wurde, erlebt. Sogar Papst Francis hat ergeben, dass er Eselmilch als Baby erhalten hat.

Aber die Vorteile von Eselmilch sind einfach eine Wiederentdeckung dessen, was unsere Vorfahren schon wussten. Hippokrates, der Vater der Medizin, verschriebene Eselmilch für viele Bedingungen von Nasenbluten bis hin zu Schlangenbissen. Angeblich hat sich Kleopatra für kosmetische Zwecke gebadet. Die alten Griechen fütterten sie ihren Kindern, während die alten Römer es benutzten, um ihre Haut zu erweichen.

Allerdings muss zumindest ein Problem überwunden werden. Esel Milch ist viel schwerer zu produzieren als Kühe Milch. Während eine Kuh vier Zitzen hat, die ungefähr 10 Liter (2,5 Gallonen) Milch pro Tag produzieren können, hat ein Esel nur zwei Zitzen, die ungefähr 1 Liter (0.25 Gallonen) pro Tag produzieren. Darüber hinaus gibt ein Esel nur Milch für etwa sechs Monate nach einem Fohlen und nur, wenn das Fohlen in der Nähe ist.

4.ANCIENT MEDICAL TEXTS SCHRIFTLICH AUF BAMBOO STRIPS

Foto Kredit: Kenyon College

Auf einer Baustelle in Chengdu, der Hauptstadt der Provinz Sichuan in China, entdeckten Arbeiter 920 Bambusstreifen, die vor etwa 2.000 Jahren als medizinische Texte für die Behandlung von Menschen und Pferden dienten. Diese alten Texte gehören zur Schule von Bian Que, einem medizinischen Pionier, der sich auf die Diagnose von Krankheiten konzentrierte, indem er einen Patienten pulsierte und eine körperliche Untersuchung durchführte. Zu dieser Zeit wurden Bambusstreifen oft für schriftliche Texte verwendet.

In China ist Bian Que ein legendärer Arzt, der mit der Anästhesie gutgeschrieben wird und die weltweit erste Organtransplantation durchführt. Die 920 Bambusstreifen umfassen 184 Streifen der Veterinärmedizin für Pferde und 736 Streifen, die in neun verschiedene medizinische Bücher für Menschen unterteilt sind. Neben der Pulsnahme diskutieren einige der Bücher Chirurgie, Dermatologie, Innere Medizin, Ophthalmologie, Traumatologie und Gynäkologie. Einige der Behandlungen beinhalten die Stier Urin für Gelbsucht und Chilischoten für Kopfschmerzen.

Eine Figur, die etwa 14 Zentimeter (5,5 in) lang war, wurde ebenfalls von der Stelle erholt. Diese Figur hat große Akupunkturpunkte auf sie markiert und kann uns einige Hinweise darauf, wie Akupunktur als Behandlungsoption entwickelt.

3.Die BAGHDAD BATTERIE KANN EIN ANALGESISCH SEIN

Fotokredit: Wiener Technisches Museum

Vor etwa 75 Jahren kündigte der deutsche Archäologe Wilhelm Konig, Direktor des Bagdad-Museums, die Entdeckung der 2.000 Jahre alten Bagdad-Batterie an. Diese Batterien waren kleine Terrakotta-Gläser mit Kupferzylindern und Eisenstangen im Inneren. Konig glaubte, dass diese Batterien verwendet worden sind, um Gold auf Silberstücke zu galvanisieren. Wenn sie miteinander verbunden sind, könnten sie bis zu 4 Volt Strom produzieren. Diese Batterien wurden konservativ von 250 v. Chr. Datiert. Zu A.D. 640.

Jedoch, wie wir oben diskutiert haben, waren diese Artefakte fehl am Platz. Es war einfach nicht sinnvoll, dass sie zu der historischen Zeit und dem Ort existieren würden, in dem sie entdeckt wurden. Für viele Leute war Königs Erklärung nicht zufrieden stellend, so dass die Batterien Zweck ein Rätsel blieb.

Geben Sie Paul T. Keyser, ein Forscher von der Universität von Alberta, die eine medizinische Theorie in der Journal of Near Eastern Studies im Jahr 1993 vorgeschlagen. Er glaubte, dass die Bagdad-Batterie könnte ein medizinisches Gerät verwendet worden, um Schmerzen lindern, ähnlich wie die alten Griechen Betäubte einen entzündeten Fuß, indem er auf einem elektrischen Aal stand, bis der Schmerz wegging. Keyser hielt es für möglich, dass diese Geräte an Orten wie Mesopotamien verwendet wurden, wo es keinen elektrischen Fisch gab. Bronze- und Eisennadeln können verwendet worden sein, um Elektrizität von den Batterien in einer Art von Elektroakupunktur zu leiten, ähnlich einer chinesischen Behandlung, die zu diesem Zeitpunkt verwendet wurde.

2.BLACKBEARD MADE GESUNDHEITSPFLEGE EINE PRIORITÄT

Foto Kredit: North Carolina Abteilung für kulturelle Ressourcen

Im Jahre 1717 eroberte der berüchtigte Piraten Blackbeard leicht sein Flaggschiff, die Königin Annes Rache, von der ursprünglichen französischen Mannschaft, weil sie meistens krank oder tot von Krankheit waren. Allerdings kontrollierte Blackbeard das Schiff für weniger als ein Jahr. Anfang 1718 hielt das Schiff auf einer Sandbank in North Carolina fest. Er nahm einige seiner besten Männer und fast alle seine gestohlenen Waren, Blackbeard verließ das Schiff und die meisten seiner Mannschaft. Aber er wurde später von der königlichen Marine im November 1718 getötet.

Blackbeard war gesund genug, um hart zu kämpfen, als er versuchte, ein feindliches Schiff während dieses letzten Scharmützels an Bord zu bringen. Er stand auf dem Boden und kämpfte mit großer Wut, bis er fünf und 20 Wunden erhielt, und fünf von ihnen durch Schuss, schrieb Kapitän Charles Johnson über Blackbeard im Jahre 1724. Endlich, als er eine andere Pistole spaltete, nachdem er mehrere vorher gefeuert hatte, er Fiel tot

Die Königin Annes Rache wurde 1996 gefunden, und Archäologen haben das zerstörte Schiff seitdem ausgegraben. Kürzlich haben sie einige überraschende Entdeckungen öffentlich gemacht. Nach historischen Aufzeichnungen und neu entdeckten Artefakten, scheint es, dass Blackbeard eine große Anstrengung machte, um seine Crew gesund zu halten. Viele Dinge könnten auf See passieren, wie Wunden, Krankheiten, Verbrennungen, Zahnschmerzen und Amputationen. Für Blackbeard war die Gesundheitsversorgung so eine Priorität, dass er drei Chirurgen von der ehemaligen französischen Besatzung der Königin Annes Rache gezwungen hatte, an Bord des gefangenen Schiffes zu bleiben. Die Ausgrabung hat gezeigt, dass Blackbeard wahrscheinlich auch medizinische Geräte aus dem gefangenen Schiff beschlagnahmt hat.

Die Archäologen fanden eine Harnröhrenspritze zur Behandlung von Syphilis mit Quecksilber. Allerdings, wenn die Syphilis nicht töten die Matrosen, würde Quecksilbervergiftung. Die Wissenschaftler fanden auch zwei Einläufe, die Flüssigkeit in das Rektum gepumpt hätten, obwohl sie sicher waren, warum diese Mechanismen verwendet wurden oder was sie vor langer Zeit enthielten. Ausrüstung für Aderlass, Medizin Vorbereitung und Chirurgie wurde auch entdeckt, zusammen mit Galeere Töpfe für die Lagerung von Tränken, Salben und Balsame.

1.SIBERIA WAR EIN SOPHISTISCHES CHIRURGIEZENTRUM

Fotokredit: Alexey L. Krivoshapkin, et al.

Archäologen waren erstaunt zu entdecken, dass die alten Nomaden von Sibirien ein großes Schädelchirurgiezentrum vor etwa 2.3002.500 Jahren geschaffen haben. Untersucht drei Schädel (zwei Männer, eine Frau) aus dem Altai-Gebirge, ein Team von modernen Neurochirurgen, Archäologen und Anthropologen festgestellt, dass die alten sibirischen Chirurgen fachmännisch ein primitives Werkzeug, um den Schädel mit anspruchsvollen Techniken zu kratzen. Sie schienen sich auch an das Hippokratische Korpus zu halten, eine Reihe von medizinischen Texten, die in Griechenland zwischen dem sechsten und vierten Jahrhundert gebaut wurden. C.C.

Einer der männlichen Patienten hatte ein Blutgerinnsel aus Kopf Trauma, die wahrscheinlich verursacht Übelkeit, Kopfschmerzen und andere Symptome. Es wurde geglaubt, dass Trepanation verwendet wurde, um das Gerinnsel zu entfernen. Allerdings ist die größte Überraschung, dass der Schädel Knochenwachstum nach der Operation zeigt, was bedeutet, dass der Mann viele Jahre danach lebte.

Der zweite Mann zeigte keine Beweise für Kopftrauma, so dass es glaubte, dass der Chirurg versucht, eine angeborene Schädeldeformität zu beheben. Mit diesen beiden Männern machten die Chirurgen ein kleines Loch, wo sie mit einer minimalen Beschädigung der Membran und der Gelenke ins Gehirn gelangen konnten.

Die Frau zeigte Trauma aus einem Sturz, aber schien nicht zu überleben ihre Chirurgie. Ihr Arzt machte mehrere Fehler. So war auch in alten Zeiten die Wahl des Chirurgen kritisch.

Das eigentliche Schaben-Tool wurde nicht auf der Website gefunden, aber Archäologen vermuten, dass es ein Bronze-Messer war. Es ist möglich, dass die frühen Sibirier mit Schädelchirurgie unglaublich geschickt waren, weil sie eine Menge Arbeit mit dem Schneiden von Tierknochen gemacht haben.

Ehrlich gesagt, ich bin erstaunt, sagte Novosibirsk Neurochirurg Aleksei Krivoshapkin, der die Schädel untersuchte. Wir vermuten jetzt, dass in der Zeit von Hippokrates Altai-Leute eine sehr feine Diagnose machen und geschickte Trepanationen und fantastische Gehirnchirurgie durchführen können.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.